Songs

REPERTOIRE – EIGENE SONGS

Download-PDF – alle unsere Songtexte nochmals zum nachlesen.

Wasteland
Ein Song, in dem es um die Zerstörung der Umwelt und um die Gewinner an dieser Zerstörung geht.
White Boy Blue
Unsere Hommage an die schwarzen Bluessänger
und den Autor Jack
Kerouac
Round and Round
Eine Komposition des früheren VAN BLUUS Mitglieds Christoph Strubl, Text von Horst Spandler; wir haben diesen Song mit Kevin Coyne und anderem Text unter dem Titel “Rougher than Rough” aufgenommen, er ist aber nie offiziell erschienen.
Road to Anywhere
Der erweiterte Blues,
eher an Steely Dan
erinnernd – gewidmet Neal Cassady alias Dean Moriarty, dem Prototypen des modernen Stürmer und Drängers aus Jack Kerouacs Roman „On the Road“.
Vision on a Subway
Wir wollten schon lange
die ultimative Ballade schreiben – endlich ist
es uns gelungen: ein
Liebeslied und tief im Herz der Abschiedsschmerz!
Bad Time for
the Good Times

… a good time for the Blues. Unser eigener Song über die krisengeschüttelte Welt.
Spaceman
Mit Raumschiff Orion
zurück in Babys Arme
Bye-Bye Baby
Seit langer Zeit unser Schlusslied; alle dürfen mitsingen!

 

REPERTOIRE – COVERVERSIONEN

(eine Auswahl)

I’m ready
(Willie Dixon) Unser Arrangement basiert auf der Version von Jeff Healey
All Your Love
(Otis Rush), unser Arrangement beruht auf einer Version von John Mayall`s Bluesbreakers
Pneumonia Blues
(Blind Lemon Jefferson) Wenn Liebe kann krank macht. Unser eigenes Arrangement.
Look What You’ve Done
Joe Cocker machte Leo Nocentelli’s Song berühmt
Oh Leadbelly
John Mayalls Verbeugung vor dem großen Bluessänger Huddie Ledbetter alias Leadbelly
Woman Across The River
Von Blueslegende Freddie King; im Arrangement der Allman Brothers Band
Rest of My Life
(Snowy White) Der dem Blues bis ans Lebensende verfallen
ist – wie wir auch.
Get With Me, Baby
(Keb’ Mo’) Ja, ich bin auf deiner Seite!
Midnight Child
Roger Chapman Knaller für die Geisterstunde
Fuzzbox Voodoo
Ein uriges Stück von ZZ Top, bei dem wir unsere niederen Instinkte austoben
Drowning Man
(D. Baker/D. McCormick) Elvis Costello – Hilfe, ich ersaufe! Du bist Schuld daran und nur du könntest mich retten.
Good Morning Little Schoolgirl
(Sonny Boy Williamson) Wir orientieren uns an der Version von Paul Rodgers (er war früher Mitglied der Bands Free und Bad Company)
Cold Shot
(M. Kindred/W.C.Clark) Da ist jemand zutiefst getroffen!
Walking by Myself
(Jimmy Rogers) Haben wir zuerst durch John Mayall kennengelernt, aber orientieren uns jetzt an der Version von Gary Moore, die “heavier” klingt
Hummingbird
(Leon Russel) Die Jimmy Page / Chris Farlow Version aus dem Album “Outrider”, aber auch mit Anklängen an Leon Russel, weil er großartig ist. Hörenswert auch die Version von B.B. King auf “Indianola Mississippi Seeds”!
Nobody Knows You When You`re Down And Out
(Jimmie Cox) Greg and Duane Allman haben diesen Song auf einem ihrer ganz frühen Alben gespielt; die populärste Version ist wohl weiterhin die von Eric Clapton auf seinem “Unplugged” Album.
Little Baby
(Willie Dixon) Wir spielen eine Version der Rolling Stones
The Dark End of the Street
(Chips Moman/Dan Penn) Irish Soul aus dem Film „Die Commitments“ (1991); bekannt war der Song aber schon Ende der 60er Jahre durch James Carr – wie unser anderer Coversong „Drowning Man.
Green Stuff
By Gary Fletcher of The Blues Band. Es geht ums liebe Geld.
Hoochie Coochie Man
Ein alter Bluesstandard, geschrieben von Willie Dixon, zahllose Versionen, z.B.von Chuck Berry
Sweet Vanilla
Roger Chapmans Loblied auf die Retterin in allen schwierigen Lebenslagen!
Too Tired
Ein Klassiker von B.B. King
(eine scharfe Version ist auf
der CD mit B.B. King und Gary Moore!)
All in the Name of Love
Willy De Ville – Was die Liebe
so alles anrichtet.
Congo Square
(Sonny Landreth) Von Tom Principato gibt es eine tolle Einspielung dieses Songs übers Voodoo-Trommeln auf seinem Album “I Know What You`re Thinkin`”, aber die Version der Neville Brothers auf ihrer “Live on Planet Earth” CD ist ebenfalls äußerst hörenswert
Alabama Bound
Von Golly Hertlein, dem Wirt der Kneipenbühne Oberweiling! & Go Babe
Darker Side
Jonny Langs Song für trübe Zeiten.
Sotto viale Augusto
Ein Lied des Italienischen Sängers Edoardo Bennato – der Song wird in einem süditalienischen Dialekt gesungen, den auch viele Italiener nicht so recht verstehen (gute Ausrede für unsere Mängel bei der Aussprache!) und abgerundet mit ein paar Zeilen aus Anche per te von Lucio Battisti.
Sweet Goddess of
Love and Beer
Stoop Down
Looking Back

Drei Songs aus dem Repertoire von Popa Chubby (wir sind seit einiger Zeit ziemlich auf seine Musik eingestiegen); aber “Looking Back” hat uns schon immer gefallen, seitdem wir es von John Mayall gehört hatten



Die Verwendung des Zitats aus Jack Kerouacs Roman UNTERWEGS in der Eigenkomposition “White Boy Blue” ist genehmigt: quote from Jack Kerouac’s novel ON THE ROAD used by permission of John Sampas Literary Rep. Permission to use copyrighted song material obtained from GEMA. — Die Demo-Songs hat die Band übrigens zu fünft live eingespielt.

IMPRESSUM